Das angeblich vier Tonnen schwere Nashorn war das Geschenk eines indischen Sultans und erst zwei Wochen zuvor mit seinem Pfleger Ocem an Bord eines winzigen Schiffs nach Portugal gekommen. Dort sollte es die königliche Menagerie bereichern, in der sich allerlei exotische Tiere aus fremden Ländern tummelten.

Doch der portugiesische König Manuel I. war ein wissensdurstiger Mann und erinnerte sich beim Anblick des Ungetüms an die Zeilen des römi­schen Naturforschers Plinius des Älteren, der im 1. Jahrhundert n. Chr. schrieb, das Rhinozeros sei der »geborene Feind des Elefanten; wenn es sich zum Streite anschickt, wetzt es das Horn an einem Steine und während des Kampfs zielt es hauptsächlich auf den Bauch«. Genau das galt es nun im Duell zu be­weisen …